Reifenhandling, Umgang mit Reifen

Warum muss ein Rad ausgewuchtet sein?

Mittels Gewichten an der Felge wird der Rundlauf des Rades gewährleistet. Schlecht ausgewuchtete Räder beanspruchen Reifen, Radlager und Radaufhängung übermässig, können die Sicherheit massiv gefährden und wirken sich meistens negativ auf den Fahrkomfort aus.

Warum zittert das Lenkrad auf einmal?

Das Zittern kann ein Indiz sein, dass die Räder eine Unwucht haben und dementsprechend neu ausgewuchtet werden müssen. Auf jeden Fall sollte der Markenvertreter aufgesucht werden.

Was tun, wenn nur ein Reifen defekt ist?

Auf gleicher Achse sollten immer beide Reifen ersetzt werden, damit eine ausgewogene Bremswirkung und Spurtreue in Notsituationen gewährleistet ist. Generell muss darauf geachtet werden, dass die Profiltiefen gleich sind.

Auf welche Achse sollen die neuen Reifen montiert werden, wenn nur zwei Reifen erneuert werden?

Aus Sicherheitsgründen sollten diese immer auf die Hinterachse montiert werden, unabhängig davon, ob diese auch die Antriebsachse ist.

Was spricht gegen das Bordsteinparken?

Das forsche oder im falschen Winkel Überfahren von höheren Kanten und Absätzen kann zu Quetschungen der Karkassefäden führen. Die Karkasse ist der tragende Reifenunterbau, der dem Reifen die Festigkeit verleiht und daher ein ganz wichtiger Bestandteil für die Sicherheit ist.

Wie entsteht eine Sägezahnbildung?

Durch die unregelmässige Abnutzung (Unwucht, kein regelmässiger Radtausch, falsch eingestellte Lenkgeometrie, ruppige Fahrweise) der Schulter- Profilblöcke, was ein Ansteigen des Geräuschpegels zur Folge hat.

Dürfen Schläuche verwendet werden, wenn das Fahrzeug mit Tubeless-Reifen ausgestattet ist?

In schlauchlose Reifen gehören keine Schläuche! Das Einlegen eines Schlauches, z.B. bei defekten Reifen oder Felgen, ist verboten!