Reifentechnik

Was bedeuten die rätselhaften Zahlen und Buchstabenkombinationen an den Flanken von Autoreifen?

1. Hersteller (Marke)
2. Profilbezeichnung, Reifentyp
3. Reifenquerschnittsbreite in mm
4. Verhältnis Reifenhöhe zu Reifenbreite in %
5. Radialreifen
6. Felgendurchmesser in Zoll
7. Kennzahl für Reifentragfähigkeit
8. Geschwindigkeitsindex
9. Tubeless (Schlauchloser Reifen)
10. Herstellerdatum (Jahr und Produktionswoche)
11. Abnutzungsanzeiger (1,6 mm
12. Zusatzbezeichnungen für Reifen mit erhöhter Tragfähigkeit
13. Hinweis auf Wintertauglichkeit für Winter- und Ganzjahresreifen

Was ist eine DOT-Nummer?

Das amerikanische «Department of Transportation» verlangt eine Reihe von Angaben zum Aufbau des Reifens, die in Form von Zahlencodes auf der Seitenwand zu finden sind. Zum Beispiel bedeuten die letzten vier Ziffern die Bauwoche und das -jahr.

Wie alt dürfen Reifen sein?

Reifen, die älter als zehn Jahre sind, sollten aus Sicherheitsgründen nicht mehr verwendet werden. Bei Standfahrzeugen wie Anhänger sollte bereits bei sechs Jahren Schluss sein. Reifen sollten regelmässig auch optisch überprüft werden. Vorzeitige Alterungsmerkmale machen sich meistens durch Risse, Profilablösungen usw. bemerkbar.

Wozu braucht es Lamellen?

Die feinen Einschnitte im Profilblock wirken wie kleine Greifer und erhöhen so die Traktion beim Anfahren oder Bremsen.

Auf meinen Reifen steht «Retreadable»?

Aus dem Englischen übersetzt bedeutet dies «runderneuerbar». Das bedeutet, dass entsprechend gekennzeichnete Reifen erneuert wurden. Eine «Aufgummierung» mit einem neuen Profil ist bei abgefahrenen Reifen möglich, sofern der Reifenunterbau (Karkasse) unversehrt war.

Das Werbeversprechen «Silica»?

Silica wird in vielen Reifenwerbungen angesprochen und ist Synonym für eine neue Gummimischung, die den Rollwiderstand um bis zu 20% verringert und ein ausgezeichnetes Nässeverhalten sowie eine hohe Laufleistung aufweist.

Was ist ein Lastindex?

Der Lastindex (Load-Index) gibt Auskunft über die Tragfähigkeit und ist am Zahlencode an der Flanke ablesbar.

Was unterscheidet ein Diagonal- von einem Radialreifen?

Im Diagonalreifen werden die Cordfäden (im Gummi verarbeitete Festigkeitsträger) schräg zur Laufrichtung angeordnet. Diagonalreifen werden nur noch für Oldtimer eingesetzt. Bei den heutigen Radialreifen liegen die Cordfäden quer, was verbesserte Laufeigenschaften mit sich bringen.

Wie weit kommt man im Notfall mit einem EMT-Reifen?

«Extended Mobility Technology»-Reifen können selbst nach einem vollständigen Luftdruckverlust noch eine Entfernung bis zu 80 Kilometer bei 80 km/h zurücklegen. In jedem Fall vorher die jeweilige Betriebsanleitung konsultieren.